Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern
Klicken Sie aufs Bild um es zu vergrößern

 

Das Gasthaus BAD SAND, kurz nach 1900 da erste Mal erbaut, seit 1995 mit  Ferienwohnungen ausgestattet und 2011/2012 neu errichtet, liegt auf 1020 m Höhe, im hinteren Passeiertal. Die Ötztaler Alpen mit 10 Gipfeln über 3000 m Höhe grenzen das typische Bergtal in den Alpen nach Norden und Nord-Westen hin ab. Am tiefsten Einschnitt in der Alpenkette bei 2509 m Höhe ist der im Sommer von Juni bis September passierbare Grenzübergang Timmelsjoch zwischen Österreich und Südtirol/Italien. Der Übergang stellt die kürzeste Verbindung von München nach Meran her. Ab Moos-Platt öffnet sich der Talkessel und gibt den Blick auf den Jaufenkamm und die Sarntaler Alpen frei.

Von seltener Schönheit sind die Tagesausflüge in die Höhen des Naturparks Texelgruppe (2200 m), zu der höchstgelegenen Seenplatte Südtirols (Spronser Seen). Am Fuße dieses Naturschutzparkes liegt Pfelders, eines der schneesichersten Skisportorte für Könner. In nördlicher Richtung sind u.a. die alpinen Großalmen »Seebe« und »Timmelsalm« in kurzer Zeit erreichbar.

Und für die schneereiche Zeit kann BAD SAND einen besonderen Leckerbissen anbieten: direkt neben dem Haus endet die »Naturrodelbahn Passeier«, auf der im Februar 1980 die 11. Weltmeisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahn ausgetragen wurde.



Blick Richtung Stuls und den Stuller Wasserfällen